Reifenwissen
Tesla-Reifen

> Reifenwissen > Tesla-Reifen

Tesla-Reifen richtig auswählen – das sollten Sie beachten

Lesedauer: 8 min • Veröffentlicht am 25.03.2020

Tesla ist der absolute Spitzenreiter unter den E-Fahrzeugen. Das Unternehmen schafft es, Ökologie mit Luxus und Fahrspaß zu kombinieren. Wenn Sie für Ihren Tesla neue Reifen kaufen möchten, gibt es verschiedene Kriterien, die Sie beachten sollen. Hier erfahren Sie alles über die besonderen Herausforderungen von Elektro-Fahrzeugen und wir stellen Ihnen 4 sinnvolle Profile für Ihren Tesla vor. Informieren Sie sich jetzt und finden Sie in 3 einfachen Schritten direkt Ihren passenden Reifen.

Das muss ein Reifen für ein Elektro-Auto von Tesla leisten

Tesla-Reifen müssen verschiedene Ansprüche erfüllen. Hier haben wir die 3 wichtigsten Kriterien speziell für Elektroautos für Sie zusammengefasst.

  1. E-Fahrzeuge haben häufig mehr Gewicht – das erhöht den Rollwiderstand. Damit steigt auch die Belastung des Reifens und der Energieverbrauch. Ein Reifen für Tesla soll also einen möglichst niedrigen Rollwiderstand und somit auch Kraftstoffverbrauch haben. Je niedriger, desto weiter kommen Sie mit einer Aufladung.
  2. Ein Elektro-Antrieb funktioniert anders als der von Verbrennungsmotoren. Hier wirken beim Gasgeben ab der ersten Millisekunde hohe Drehmomente – das ist eine intensive Belastung für die Bereifung. Tesla-Reifen müssen robust sein und eine möglichst hohe Laufleistung haben.
  3. Die Stromer fahren besonders leise. Umso auffälliger ist es, wenn der Reifen ein lautes Abrollgeräusch hat. Hier macht die Profilart schon einen großen Unterschied. Die laufrichtungsgebrundenen V-Profile sind meist etwas lauter als asymmetrische Varianten. Zusätzlich gibt es Tesla-Reifen, die einen Schaumstoff auf der Innenseite der Lauffläche haben. Dieser absorbiert die Geräuschentwicklung zu großen Teilen.
Tesla Model 3 mit Winterreifen

Auswahlkriterien für Ihren persönlichen Tesla-Reifen

Die drei oben genannten Kriterien niedriger Rollwiderstand, hohe Laufleistung und leises Abrollgeräusch sind ökologische, finanzielle und Komfort-Aspekte. Dazu kommt als wichtigstes Auswahlkriterium Ihre eigene Sicherheit.

Ein guter erster Orientierungspunkt ist das
EU-Reifenlabel. Dort finden Sie eine Aussage über Kraftstoffeffizienz, Abrollgeräusch und Nasshaftung. Letzteres ist wichtig für Ihre Sicherheit. Dazu kommen als gute Bewertungskriterien die Ergebnisse der saisonalen Reifentests. Selbst wenn der Pneu nicht genau in Ihrer benötigten Größe getestet wurde, gibt die Leistung der Profile einen Anhaltspunkt, ob der Reifen für Ihren Tesla geeignet ist.

Reifengröße für Tesla

Je nach Modell gibt es verschiedene Empfehlungen für die Reifengröße von Tesla-Reifen. Hier haben wir die gängigsten Kombinationen für Sie aufgelistet:

  • Tesla Model 3: 235/45 R18, 235/40 R19, 235/35 R20
  • Tesla Model S: 245/45 R19, 245/35 R21
  • Tesla Model X: 265/50 R19, 265/45 R20, 275/45 R20, 255/45 R20, 265/35 R22
  • Tesla Model Y: 235/45 R18, 255/45 R19, 255/40 R20

Denken Sie daran, die Größen sind immer nur Orientierungswerte – prüfen Sie auf jeden Fall, welche Größe aktuell montiert ist und gleichen Sie das mit Ihrem Fahrzeugschein ab.

Unsere Profilvorschläge für Sie

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen für ein so hochwertiges und eher sportliches Fahrzeug auch hochwertige Reifen. Gute Referenzen sind immer Premiumhersteller wie Continental, Michelin, Dunlop, Pirelli, Bridgestone oder Nokian. Hier haben wir aber auch noch konkrete Vorschläge für eine gute Sommer- und Winterbereifung für Ihren Tesla:

Sommerreifen für Ihr E-Auto

Continental PremiumContact 6 für Tesla

Eine gute Profilvariante ist der Continental PremiumContact 6. Continental ist ein deutscher Premiumhersteller und wir sind von den Reifen begeistert. Der PremiumContact 6 hat mit seinen Vorgängern eine lange Erfolgsgeschichte in den Reifentests und er ist mit der sogenannten ContiSilent-Technologie ausgestattet. Ein Schaumstoff bedeckt das Innere des Reifens, so werden Fahrgeräusche deutlich verringert. Im aktuellen AutoBild-Test 2020 wird sein Fahrverhalten als ausgewogen auf sehr hohem Niveau beschrieben. Er ist nicht nur der Testsieger, sondern wegen seiner sehr hohen Laufleistung auch der Eco-Meister.

Sportliche Tesla-Reifen für den Sommer

Der Michelin Pilot Super Sport Acoustic ist für den Tesla Model S in 21 Zoll aktuell der Erstausrüster-Reifen. Das heißt, das Fahrzeug verlässt das Werk mit dem französischen Premium-Profil. Michelin ist allgemein bekannt für seine hohe Laufleistung und die verbaute Acoustic-Technologie vermindert die Fahrgeräusche. Der Pilot Super Sport Acoustic ist ein sportliches Profil mit maximalem Grip auf gerader Strecke und in Kurven. Durch die Erstausrüsterqualität hat der Michelin auch die „T0“ – also die spezielle Tesla-Kennung. Der Michelin Pilot Sport 4 ist auch toll geeinget, wenn Sie nicht ganz so sportlich unterwegs sind.

Tesla-Winterreifen

Tesla Model 3 Winterreifen

Als Tesla Model 3 Winterreifen ist der Pirelli bekannt. Der Winter SottoZero 3 ist der Erstausrüster-Reifen in 19 Zoll. Er hat in manchen Dimensionen die Zusatzkennung „PNCS“ (Pirelli Noise Cancelling System) – auch hier wird eine schallabsorbierende Schaumstoff-Schicht in Ihren Tesla-Reifen eingelassen. So ist das Abrollgeräusch trotz laufrichtungsgebundenem Profil erstaunlich leise. Die Fahreigenschaften sind toll, sowohl bei trockener Fahrbahn, Regen und auch bei Winterwetter sind Sie sicher unterwegs. Der italienische Hersteller ist eine gute Wahl für Ihren Tesla im Winter.

Nokain WR A4

Der Nokian WR A4 gilt als Geheimtipp unter den Tesla-Fahrern. Nokian ist bekannt für seine winterliche Bereifung – der Hersteller kommt aus dem hohen Norden und die Reifen werden im harten finnischen Winter auf Herz und Nieren geprüft. Nokian hat sich so auch schon einige Testsiege verdient. Durch die spezielle Gummimischung werden zusätzlich die Vibrationen des Reifenkörpers minimiert – das sorgt für ein geringeres Abrollgeräusch im Fahrzeuginnenraum. Gerade wenn Sie in bergigen Regionen mit intensiven Wintern wohnen, ist der Nokian WR A4 eine gute Idee für Sie.

Ihr Reifenwechsel

Generell benötigen Sie für Ihr E-Auto eine spezialisierte Kfz-Werkstatt, die in einer Zusatzausbildung den sogenannten „E-Schein“ gemacht hat. Die Teilnehmer dürfen sich danach „Sachkundige für Hochvoltsysteme“ nennen und können Arbeiten an den Stromern ausführen. Die spezielle Fortbildung ist deswegen so wichtig, weil an den stromführenden Bauteilen hohe elektrische Spannungen anliegen – das kann gefährlich werden.
Der Reifenwechsel ist bei den Tesla-Modellen wegen des
speziellen Aufbaus eine besondere Herausforderung. Das Chassis des Tesla ist im Vergleich zu gewöhnlichen PKW anders aufgebaut – die Batterien sitzen unmittelbar am Boden des Wagens und können durch das Aufsetzen auf eine normale Hebebühne beschädigt werden. Informieren Sie sich also vorab bei Ihrer Werkstatt, ob diese auf Teslas eingerichtet ist.

Ein kurzer Ausflug zum Unternehmen Tesla

Tesla ist spezialisiert auf Nachhaltigkeit. Solaranlagen, Solarstromspeicher und eben auch Elektrofahrzeuge gehörten zur Expertise des Unternehmens. Die Firma gibt es seit 2003 – einer der bekanntesten Namen rund um Tesla ist wohl Elon Musk.
Mit dem Roadster hat Tesla das weltweit
erste elektrische Serienfahrzeug mit einem Batterie-Komplex aus Lithium-Ionen-Zellen auf den Markt gebracht. Auch überraschend: Der Roadster ist kein kleiner Plastik-Klumpen, sondern ein Sportwagen der Superlative. Optisch ansprechend und sehr hochwertig eingerichtet – so sind alle Fahrzeuge von Tesla. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, Luxus und Komfort mit Nachhaltigkeit zu verbinden.
Die Amerikaner arbeiten mittlerweile nicht mehr nur an PKW – Tesla will auch einen Sattelzug und einen Pickup-Truck mit einem sehr futuristischen Design an den Markt bringen.

Übrigens
: Der Firmenname ist an Nikola Tesla angelehnt. Der bedeutende Physiker und Erfinder ist heute vor allem für seine Entwicklung der Zweiphasen-Wechselstrom-Systematik bekannt.

Tesla bei Regen an Zapfsäule

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

28.10.2019
So bestimmen Sie Ihr Reifenalter
Das Reifenalter ist ein hart umstrittenes Thema, erfahren Sie bei uns, wie Sie es selbst bestimmen können und was das Alter für Ihre Reifen bedeutet.

Weiterlesen

29.10.2019
Welche Kennzeichnung brauchen meine Winterreifen wirklich?
Was ist das Alpine-Symbol und was ist mit dem M+S-Symbol? Lernen Sie die neue Gesetzesregelung direkt bei uns kennen und lesen Sie, worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

30.10.2019
M+S-Reifen im Winter – ist das Pflicht?
Wenn man nach wintertauglichen Reifen sucht, kommt man um "M+S-Reifen" nicht herum. Erfahren Sie hier, was es damit auf sich hat und worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

Quellen

AutoBild (2020): 50 aktuelle Sommerreifen im Vergleich. URL: https://www.autobild.de/artikel/sommerreifen-test-5629291.html – zuletzt geprüft 17.03.2020.

Tesla (o.J.): Tesla Roadster. URL: https://www.tesla.com/de_DE/roadster – zuletzt geprüft 17.03.2020.

Stellen Sie eine Anfrage für Ihr Produkt

Sie wollen nicht auf den "" verzichten? Kontaktieren Sie uns gerne für eine Einschätzung oder wir finden eine passende Alternative für Sie.

Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie einen Name an.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie die benötigte Anzahl an.
Gültige Eingabe.
Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht.