Reifenwissen
Spike-Reifen

> Reifenwissen > Spike-Reifen

Spike-Reifen – am Steuer durch den Winter nageln

Lesedauer: 8 min • Veröffentlicht am 15.01.2021

Wer kennt das nicht? Beim ersten Schneefall werden noch hektisch die letzten Sommerreifen gewechselt und jeder fährt mit 30 auf der Landstraße, weil man diese Witterung einfach nicht mehr gewohnt ist. Verstehen Sie uns nicht falsch, angepasstes Fahrverhalten ist wichtig und richtig, aber es gäbe Reifen, die die Unfallgefahr erheblich senken würden: die Spike-Reifen. Erfahren Sie bei uns, ob Spike-Reifen in Deutschland gefahren werden dürfen und was die Herausforderungen und Chancen sind.

Was sind Spike-Reifen?

Spikes sind Hartmetall- oder Stahlstifte, die in die Lauffläche von Reifen eingearbeitet sind.

Sie ragen 1,5 bis 2 mm aus dem Gummi heraus und sorgen so für eine bessere Haftung auf Schnee und vor allem auch auf Eis. Der Gedanke ähnelt einem Stollenschuh beim Fußball. In der Regel sind zwischen 50 und 150 der Stahlnägel auf der Lauffläche eines Reifens verteilt. Bis in die 1970er waren die Spikes in Deutschland beliebte Accessoires für den Winter.

Winterreifen mit Spikes

Winterreifen mit Spikes in Deutschland?

Diese Reifenart ist seit 1975 in Deutschland verboten. Grund dafür ist die Beschädigung der Straßenoberfläche. Das ist in der StZVO in Paragraph 36 Absatz 1 festgelegt. Fahrräder mit Spikes sind übrigens nach wie vor eine Grauzone. Aber es gibt eine Ausnahme in einem kleinen Bereich an der österreichischen Grenze entlang – hier dürfen auf Grund der harten Winter und der stark bergigen Region nach wie vor Spike-Reifen gefahren werden.

Andere Länder, andere Sitten… Auch bei Spike-Reifen?

Tatsächlich variiert die Einstellung zu Spikes am Auto von Land zu Land. Gerade in alpinen Gegenden oder in nördlichen Ländern mit starkem Schneefall sind Winterreifen mit Spikes nach wie vor gängig. Hier haben wir einige Regionen für Sie aufgelistet:

Sind Spike-Reifen in Österreich erlaubt?

In Österreich dürfen Sie die Profile von Oktober bis Mai auf Ihrem PKW fahren. Voraussetzung ist, dass ein genormter Spikeaufkleber gut sichtbar auf dem Heck angebracht ist. Die Spikes müssen an allen 4 Rädern vorhanden sein und dürfen maximal 2 mm aus dem Profil ragen. Auf Autobahnen beträgt die Höchstgeschwindigkeit dann 100 km/h, auf Landstraßen 80 km/h.

Spike-Reifen in der Schweiz

Der Zeitraum von Spikes für PKW gilt von November bis April, kann aber bei entsprechender Wetterlage ausgeweitet werden. Auch hier gilt die Kennzeichnungspflicht per Aufkleber auf dem Heck und eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h. Autobahnen und Schnellstraßen dürfen Sie mit Spike-Reifen bis auf wenige Ausnahmen nicht befahren.

Durch Finnland mit Spike-Reifen

In Finnland sind Spike-Reifen ebenfalls erlaubt. Die einzige Einschränkung ist hier der Zeitraum von November bis März, solange die Spikes auf allen 4 Rädern vorhanden sind.

Darf ich in Belgien mit Spike-Reifen fahren?

Ja, zwischen November und März. Hier liegt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen bei 90 km/h und für alle anderen Straßen bei 60 km/h. Die Bedingung ist wieder, dass alle 4 Räder so bereift sind und dass ein entsprechender Aufkleber am Heck angebracht wird.

Die Bestimmungen sind sehr unterschiedlich – prüfen Sie also bitte die Gesetzeslage, bevor Sie sich mit Spikes in ein anderes Land begeben.

Verlassen Sie sich hier nicht auf Ihr Bauchgefühl – teilweise sind Spikes in Ländern mit härteren Wintern wie Polen verboten, in südlichen Regionen wie Frankreich dann aber wieder erlaubt. Auch die Bestimmungen für Motorräder unterscheiden sich unter Umständen von denen für PKW.

Fahrzeug mit Spike-Reifen in winterlicher Landschaft

Neue Konzeption der Spike-Reifen von Nokian

Das Spikes bei winterlicher Witterung deutlich mehr Grip geben, weil sich die kleinen Stifte in die Eisoberfläche bohren, ist unbestreitbar. Aber Spikes bringen auf trockenem Boden Nachteile mit sich. Neben der Verletzung des Straßenasphalts und Bildung von Spurrillen eben auch ein schlechteres Handling. Dem will Nokian entgegenwirken und entwickelt einen Konzeptreifen, der auf Knopfdruck die Spikes aus- oder einfährt. So könnten Sie als Fahrer selbst regulieren und schnell auf sich ändernde Straßenverhältnisse reagieren.
Wenn sich diese Konstruktion als marktfähig erweist, könnte es sein, dass sich die Bestimmungen für Spikes auch in Deutschland wieder ändern.

Das müssen Sie bei Spikes für Reifen beachten

Wenn Sie in einer Region wohnen, in der Spike-Reifen zugelassen sind, haben wir hier ein paar Tipps für Sie:

  • Achten Sie beim Kauf auf die Bezeichnung „stud“ oder „studded“ – das ist der englische Begriff. Verlassen Sie sich nicht nur auf das Bild – manchmal gibt es Profile in beiden Ausführungen.
  • Geben Sie nicht gleich Vollgas, sondern fahren Sie die Bereifung erst einmal etwas ein. Nach 400 - 500 km können Sie etwas mutiger werden – Sie sollten aber natürlich immer der Witterung entsprechend angepasst fahren.
  • Die Lauffläche bleibt meist lange in gutem Zustand – die Spikes fahren sich aber ab. Wenn viele der Stahlnägel fehlen oder stark abgefahren sind, sollten Sie sich neue Reifen besorgen.
  • Kontrollieren und korrigieren Sie in regelmäßigen Abständen Ihren Reifendruck – wenn der Luftdruck nicht mehr passt, verliert Ihr Profil durch die stärkere Abnutzung deutlich an Lebensdauer.

Wintersport auf Reifen

Spike-Reifen haben im Motorsport Einzug gehalten und werden für Wintersportarten wie das sogenannte Eisspeedway verwendet. Es handelt sich um einen Bahnsport (meist Ovale mit ca. 400m Länge), der mit Motorrädern betrieben wird. Ursprünglich diente diese Variante als Wintertraining für Sandbahnrennen und Motocross, mittlerweile hat es sich aber als eigenständiger Sport etabliert. Die Spikes sind knapp 3 mm lang und verschaffen den Fahrern den nötigen Grip auf der eisigen Rundbahn bei bis zu 100 km/h.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

28.10.2019
So bestimmen Sie Ihr Reifenalter
Das Reifenalter ist ein hart umstrittenes Thema, erfahren Sie bei uns, wie Sie es selbst bestimmen können und was das Alter für Ihre Reifen bedeutet.

Weiterlesen

29.10.2019
Welche Kennzeichnung brauchen meine Winterreifen wirklich?
Was ist das Alpine-Symbol und was ist mit dem M+S-Symbol? Lernen Sie die neue Gesetzesregelung direkt bei uns kennen und lesen Sie, worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

07.01.2021
M+S-Reifen im Winter – ist das Pflicht?
Wenn Sie nach wintertauglichen Reifen suchen, stoßen Sie vielleicht auf ’M+S-Reifen’. Erfahren Sie hier was es damit auf sich hat.

Weiterlesen

Quellen

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (o.J.): Spikereifen. URL: https://www.oesterreich.gv.at/themen/freizeit_und_strassenverkehr/kfz/10/2/Seite.060220.html – zuletzt geprüft 05.08.2020.

Nokian (2014): Erster Nicht-Spike-Winterreifen der Welt mit Spikes. URL: https://www.nokiantyres.de/innovationen/forschung-und-entwicklung/der-erste-winterreifen-der-welt-mit-herausspringenden-spikes/ – zuletzt geprüft 05.08.2020.

ÖAMTC (o.J.): Ländervergleich. URL: https://www.oeamtc.at/laenderinfo/vergleich/sections?countries=16322173,16318617,16317159,16318272,16317692,16318393,16318647,16321348,16321464,16321714,16321899&categories=16299296 – zuletzt geprüft 05.08.2020.

Stellen Sie eine Anfrage für Ihr Produkt

Sie wollen nicht auf den "" verzichten? Kontaktieren Sie uns gerne für eine Einschätzung oder wir finden eine passende Alternative für Sie.

Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie einen Name an.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie die benötigte Anzahl an.
Gültige Eingabe.
Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht.