Reifenwissen
Reifen für Elektroautos

> Reifenwissen > Reifen für Elektroautos

Reifen für Elektroautos – das Rad neu erfunden?

Lesedauer: 8 min • Veröffentlicht am 18.02.2020

Elektrofahrzeuge wie den Renault Zoe oder den BMW i3 sehen wir immer häufiger mit ungewöhnlichen Reifen auf der Straße. Die Kombination aus einer sehr schmalen Lauffläche mit einem großen Zolldurchmesser wirkt erst einmal seltsam und „nicht richtig“. Aber ist es das? Lesen Sie bei uns, was gute Reifen für Elektroautos ausmacht und welche Herausforderungen sie meistern.

Die Herausforderungen von Reifen für Elektroautos

Elektrofahrzeuge werden immer beliebter. Im Jahr 2019 wurden deutschlandweit rund 83.000 E-Autos gefahren. Das vorige Jahr war es etwas mehr als die Hälfte und die Menge nimmt exponentiell zu. Und die Stromer sind längst nicht mehr nur kleine Plastik-Hüllen ohne Komfort. Vor allem Fahrzeuge der Marke Tesla beweisen, dass Sie Luxus und Fahrspaß nicht nur bei Benzinern erwarten dürfen. Insgesamt bringen E-Fahrzeuge viele Vorteile mit sich – die Reifen werden auf eine harte Probe gestellt:

  • E-Autos sind durch den massiven Akku oft schwerer und bringen so mehr Last auf den Reifen. Das erhöht den Rollwiderstand und damit sowohl den Reifenverschleiß, als auch den Energieverbrauch.
  • Durch den E-Antrieb wirken bereits in der ersten Millisekunde des Gasgebens hohe Drehmomente auf die Bereifung – auch das ist eine Herausforderung für die Laufleistung der Bereifung.
  • Das Fahrzeug an sich ist flüsterleise – da fallen laute Pneus gleich doppelt auf. Die Reifen für Elektroautos sollen also zusätzlich auch noch leise sein.

Die falschen Reifen…

Jeder möchte Kraftstoff sparen, diese Entwicklung gibt es in der Reifenwelt schon lange. Der Rollwiderstand der Reifen hat einen großen Einfluss auf die Energieeffizienz und damit auch auf den Kraftstoffverbrauch. Bei Elektrofahrzeugen ist dieser Faktor besonders wichtig – die falschen Reifen können die Reichweite einer Akkuladung um bis zu 15% vermindern. Herkömmliche Reifen können Sie auf E-Autos nur rund 25.000 statt 40. bis 50.000 km fahren.

Die Meisterleistung der Ingenieure – Tall and Narrow-Reifen

Die Gummimischung und das Format sind entscheidend für die Effizienz.

Der Zielkonflikt besteht darin, trotz der Belastung durch die stärkeren Brems- und Beschleunigungskräfte, gute Verschleißeigenschaften und eine hohe Reichweite pro Akkuladung zu gewährleisten, ohne dabei an Bremsleistung und Handlingeigenschaften einzubüßen.

Der Ansatz für die Elektro-Reifen war eine besonders schmale Lauffläche. So ist sowohl Abroll- als auch Luftwiderstand minimiert. Damit die Reifen das Gewicht des Fahrzeuges dennoch tragen können, wurde die Reifenflanke und vor allem auch die Zollgröße erhöht. So passt genug Luft in den Mantel, um den schweren Akku und die Besatzung mitzutragen. Man nennt diese Bauart „Tall and Narrow“ (also groß und schmal) – manchmal werden die Pneus scherzhaft auch als „Trennscheiben“ bezeichnet.

Übrigens
: die hohe Zollgröße hängt nicht nur mit der Traglast zusammen. Durch die hohen Beschleunigungswerte benötigen E-Autos auch große Bremsanlagen – diese brauchen zusätzlichen Platz am Reifen.

Tall and Narrow-Reifen für Elektrofahrzeuge

Die Mischung macht’s

Um die guten Fahreigenschaften trotz geringer Auflagefläche beizubehalten ist die Gummimischung ein entscheidender Faktor. Durch einen hohen Silica-Anteil und ein entsprechendes Profildesign ist der Reifen weiterhin sicher fahrbar.
Da die meisten
E-Fahrzeuge nicht auf hohe Endgeschwindigkeiten ausgerichtet sind, werden hier im Bereich des Komforts oft Abstriche zu Gunsten der Reichweite gemacht. So ist die Gummimischung meist etwas härter – die Vibrationen der Bodenunebenheiten werden bei sehr hohen Temperaturen aber besser übertragen, der Abrieb wird aber deutlich geringer.

Elektro-Reifen im Test

Es haben noch nicht viele E-Reifentests stattgefunden. Das Magazin Auto, Motor, Sport hat im vergangenen Spätsommer geprüft, welche Reifentypen am besten geeignet sind. Insgesamt zeigt sich, dass eine hohe Reichweite immer auf Kosten der exzellenten Fahreigenschaften geht. Diese Problematik ist vergleichbar mit einer Bettdecke, die zu kurz ist. Zieht man sich oben die Decke über die Schultern, liegen unten die Zehen frei… Aber die Reifeningenieure verschiedener großer Marken arbeiten auf Hochtouren daran, tolle Reifen speziell für die E-Mobilität zu entwickeln.

ReifenTypGrößePunkteBewertungBeste Eigenschaften
Continental PremiumContact 6Highend-Sommerreifen205/55 R16 91 V8,9Sehr empfehlenswertBei kürzeren Bremswegen nass und trocken sehr sicher
Nokian WetproofBreitreifen225/45 R17 94 W8,8Sehr empfehlenswertSehr gute Sicherheit nass und überragende Dynamik trocken
Nokian WetproofHighend-Sommerreifen205/55 R16 91 H/V8,0Sehr empfehlenswertAuf nassen und trockenen Strecken leicht beherrschbar
Continental EcoContact 6Eco-Leichtlaufreifen205/55 R16 91 V7,7EmpfehlenswertHohe Reichweite, solide Trockendynamik und sicheres Nassbremsen
Bridgestone Turanza T001 ecoEco-Leichtlaufreifen205/55 R16 91 H7,4EmpfehlenswertSehr niedriger Rollwiderstand, hohe Reichweite, solide Fahreigenschaften
Nokian eLine 2Eco-Leichtlaufreifen205/55 R16 94 W7,3EmpfehlenswertNiedriger Rollwiderstand und hohe Reichweite, dabei solide Fahreigenschaften
Bridgestone Ecopie EP 500Extraschmal155/70 R19 84 Q6,7Nicht Teil der WertungKleinster Rollwiderstand und damit höchste Reichweite, solide Fahreigenschaften

Unsere 4 Tipps im Umgang mit Elektro-Reifen

Bei der Fahrt und bei der Auswahl der Reifen für Ihr Elektroauto können Sie viel richtig machen:

  1. Fahren Sie besonders vorausschauend. Wenn Sie hartes Abbremsen vermeiden, sparen Sie sich Aufenthalte an der Ladesäule und Profil Ihrer Bereifung.
  2. Investieren Sie in hochwertige Reifen von Premiumherstellern. Diese haben zwar einen gewissen Preis, die Laufleistung und der Abrollwiderstand ist in der Regel aber deutlich besser als bei Billigreifen. Von den namhaften Unternehmen gibt es mittlerweile auch schon Reifen speziell für Elektroautos.
  3. Die Profiltiefe sollte genau wie bei regulären Reifen im Sommer mindestes 3 mm und im Winter 4 mm aufweisen.
  4. Achtung bei der Werkstatt-Wahl: Um Arbeiten an einem E-Fahrzeug durchführen zu dürfen, müssen die Mechaniker einen sogenannten „E-Schein“ oder „Hochvoltschein“ machen und an einer speziellen Schulung teilnehmen. Das betrifft übrigens auch Hybrid-Fahrzeuge.
Motorraum eines Hybridfahrzeugs

Ein weiterer Grund für hochwertige Reifen auf Elektroautos

Übrigens: Die Stromer haben erstmal keinen negativen Einfluss auf die Luftqualität – sie haben keinen Verbrennungsmotor und daher keine direkten Emissionen. Je nach Bereifung können Sie durch einen starken Gummiabrieb aber dennoch negativ zur Feinstaubbelastung beitragen. Die Lösung sind hochwertige Reifen mit geringem Abrollwiderstand. Langfristig werden sicher auch zusätzlich die Traktionssysteme der Elektrofahrzeuge optimiert.

Sicherer Rad- und Reifenwechsel an Elektrofahrzeugen

Sie sollten den Radwechsel an E-Autos nicht unterschätzen. An den stromführenden Bauteilen liegen hohe elektrische Spannungen an, die für die Monteure zu lebensbedrohlichen Situationen führen können. Wer am E-Auto arbeitet, sollte also immer genau wissen, wo er hinfassen kann und wo nicht. Dafür gibt es „Sachkundige für Hochvoltsysteme“, die eine spezielle Zusatzschulung für Ihren E-Schein absolviert haben. Wegen der elektrischen Gefährdung der Hochvolt-Systeme dürfen Sie selbstständig keine Arbeiten an den Fahrzeugen durchführen. Das gilt übrigens sowohl für Hybrid-Fahrzeuge, als auch für komplette Stromer. Also Finger weg und direkt zur Fachwerkstatt.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

28.10.2019
So bestimmen Sie Ihr Reifenalter
Das Reifenalter ist ein hart umstrittenes Thema, erfahren Sie bei uns, wie Sie es selbst bestimmen können und was das Alter für Ihre Reifen bedeutet.

Weiterlesen

29.10.2019
Welche Kennzeichnung brauchen meine Winterreifen wirklich?
Was ist das Alpine-Symbol und was ist mit dem M+S-Symbol? Lernen Sie die neue Gesetzesregelung direkt bei uns kennen und lesen Sie, worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

30.10.2019
M+S-Reifen im Winter – ist das Pflicht?
Wenn man nach wintertauglichen Reifen sucht, kommt man um "M+S-Reifen" nicht herum. Erfahren Sie hier, was es damit auf sich hat und worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

Quellen

Automobilwoche (2019): Spezielle Reifen für Elektroautos: Die Mischung und das Format sind entscheidend. URL: https://www.automobilwoche.de/article/20190702/AGENTURMELDUNGEN/307029993/spezielle-reifen-fuer-elektroautos-die-mischung-und-das-format-sind-entscheidend – zuletzt geprüft 27.01.2020.

Auto, Motor, Sport (2019): Der beste Reifen fürs E-Auto. URL: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/der-beste-reifen-fuers-e-auto/ – zuletzt geprüft 27.01.2020.

Statista (2019): Anzahl der Elektroautos in Deutschland von 2006 bis 2019. URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/265995/umfrage/anzahl-der-elektroautos-in-deutschland/ – zuletzt geprüft 10.02.2020.

Welt (2019): Reifen für Elektroautos. URL: https://www.welt.de/motor/news/article188455047/Die-neuen-Widerstandskaempfer-Reifen-fuer-Elektroautos.html – zuletzt geprüft 27.01.2020.

Stellen Sie eine Anfrage für Ihr Produkt

Sie wollen nicht auf den "" verzichten? Kontaktieren Sie uns gerne für eine Einschätzung oder wir finden eine passende Alternative für Sie.

Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie einen Name an.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie die benötigte Anzahl an.
Gültige Eingabe.
Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht.