Reifenwissen
Neues EU-Reifenlabel

> Reifenwissen > Neues EU-Reifenlabel

Neues EU-Reifenlabel – das ändert sich 2021

Lesedauer: 6 min • Veröffentlicht am 18.03.2021

Das EU-Reifenlabel soll Ihnen als Käufer eine erste Einschätzung und eine bessere Vergleichbarkeit der Reifen ermöglichen. Es ist seit 2012 Pflicht und enthält bisher Angaben zu Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und das Abrollgeräusch. Jetzt haben sich das Europäische Parlament und die Europäische Kommission zusammen mit den Mitgliedsstaaten auf einige Neuerungen zum EU-Reifenlabel geeinigt, die voraussichtlich Mai 2021 in Kraft treten. Wir zeigen Ihnen was sich ändert und warum das sinnvoll ist.

Diese Informationen finden Sie auf dem neuen EU-Reifenlabel

Kraftstoffeffizienz und Nasshaftung bleiben. Die Skalen werden aber verbessert. Die Darstellung ist noch vergleichbar mit dem Energieeffizienz-Label von Küchengeräten, die Skala ist jetzt aber auf die Buchstaben „A“ bis „E“ begrenzt. Der Buchstabe „D“ war auf dem alten Reifenlabel bei der Kraftstoffeffizienz bisher nicht belegt – diese Lücke ist jetzt aber entfallen. Die Geräuschklasse bleibt auch, wird aber nicht mehr mit einer, zwei oder drei Schallwellen angegeben, sondern jetzt mit der Klassifizierung „A“ bis „C“.
Für Reifen mit
Wintertauglichkeit wird es mit der Aktualisierung zusätzlich Piktogramme für die Schnee- und Eiseignung geben.
Außerdem kommt ein
QR-Code hinzu, der zur Europäischen Produktdatenbank für Energiekennzeichnungen (EPREL) führt. Hier können Sie nach Reifenlabeln suchen und Informationen herunterladen.
Besonders spannend ist: Das neue Reifenlabel gilt jetzt auch für Fahrzeuge der Klassen C1, C2 und C3 – also Nutzfahrzeuge wie LKW und Busse.

Aktuell noch gültiges Reifenlabel

So sieht das alte Reifenlabel aus, das 2021 abgelöst wird

Zukünftig geplante Änderungen

Das neue Label wird für runderneuerte Reifen noch nicht gültig sein – das ist als nächster Schritt aber geplant. Es gibt auch schon Runderneuerer, die Ihre Reifen selbst bezüglich der Labelwerte testen und diese veröffentlichen. Pflicht ist das aber bisher noch nicht.
Um das Label noch nachhaltiger zu gestalten, sollen zusätzlich Kriterien wie die
Laufleistung (wie lange ein Reifen hält, bis er abgefahren ist – üblicherweise in km angegeben) sowie der Reifenabrieb, der sich in Form von Mikroplastik in der Umwelt bemerkbar macht, erfasst werden. Für diese beiden Parameter gibt es bisher noch keine geeigneten Prüfmethoden, weswegen Sie die Aufnahme als Kategorie auf dem Label vermutlich in die nächste Aktualisierung verschiebt. Diese soll eventuell wohl schon im Jahr 2023 stattfinden.

Was bringt das mir als Autofahrer?

Es gibt zwei große Ziele des neuen EU-Reifenlabels.

  1. Sie als Käufer sollen Ihre Auswahl einfacher vergleichen können. Die veränderten Skalen und die deutlichere Darstellung des Abrollgeräusches helfen bei der Übersicht. Auch die Kennzeichnung von Schnee- und Eistauglichkeit zeigt Ihnen auf den ersten Blick ob es sich um einen Winterreifen handelt und über den QR-Code haben Sie leichten Zugang zu allen Daten (auch als Downloads). Die Reifenhändler sind verpflichtet, das Label gut einsehbar zu platzieren – im Laden direkt auf dem Reifen und online in den Produktdetails hinterlegt. Die Marktüberwachung soll engmaschiger werden – Betrugsversuche werden so eher erkannt und verhindert.
  2. Mobilität soll nachhaltiger werden. Die neue Kennzeichnung soll zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 10 mio. Tonnen beitragen, weil Sie sich so einfacher für den energieeffizientesten Reifen entscheiden können. Das schont das Klima und den Geldbeutel. Die späteren Kriterien Laufleistung und Abrieb sorgen für weniger Altreifen und für geringere Neuproduktion (und damit auch weniger Energieaufwand) sowie weniger Mikroplastik durch geringeren Abrieb.

Übrigens: Wundern Sie sich nicht, wenn Sie auch nach dem 01.05.2021 noch das alte Reifenlabel sehen – für Bereifung, die davor produziert wurde, ist eine Übergangsfrist geplant. Eine Neulabelung der schon vorhandenen Reifen soll wohl nicht stattfinden.

Kritik am neuen Reifenlabel

Das Label enthält zwar wichtige Faktoren, aber eben nicht alle. Es gibt dann ein Schnee- und Eispiktogramm, aber es trifft keine Aussage darüber, wie gut der Reifen bei Winterwetter abschneidet – er erfüllt lediglich die Mindestandards für die Zertifizierung. Außerdem gibt es keine Aussage über die Trockenhaftung, Aquaplaning, Kurvenstabilität oder allgemeines Fahrverhalten. Das bedeutet, das Reifenlabel ist zwar ein erster guter Vergleichswert, aber bietet Ihnen keine ausreichende Information über die Fahrsicherheit. Sie sollten sich beim Kauf also nicht nur auf das Reifenlabel verlassen. Beziehen Sie die saisonalen Reifentests zusätzlich in Ihre Entscheidung mit ein. Diese werden jedes Jahr zu Sommer-, Winter und Ganzjahresreifen durchgeführt.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

28.10.2019
So bestimmen Sie Ihr Reifenalter
Das Reifenalter ist ein hart umstrittenes Thema, erfahren Sie bei uns, wie Sie es selbst bestimmen können und was das Alter für Ihre Reifen bedeutet.

Weiterlesen

29.10.2019
Welche Kennzeichnung brauchen meine Winterreifen wirklich?
Was ist das Alpine-Symbol und was ist mit dem M+S-Symbol? Lernen Sie die neue Gesetzesregelung direkt bei uns kennen und lesen Sie, worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

07.01.2021
M+S-Reifen im Winter – ist das Pflicht?
Wenn Sie nach wintertauglichen Reifen suchen, stoßen Sie vielleicht auf ’M+S-Reifen’. Erfahren Sie hier was es damit auf sich hat.

Weiterlesen

Quellen

Autozeitung (2020): Neue Vorgaben zu Reifenkennzeichnung geplant. URL: https://www.autozeitung.de/eu-reifenlabel-194221.html – zuletzt geprüft 30.12.2020.

Continental (o.J.): Das neue EU-Reifenlabel. URL: https://www.continental-reifen.de/autoreifen/reifen/technischer-service/eu-reifenlabel – zuletzt geprüft 31.12.2020.

Europäisches Parlament (2020): Neue Reifenlabel mit Informationen über Energieverbrauch und Haftung. URL: https://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20200512IPR78920/neue-reifenlabel-mit-informationen-uber-energieverbrauch-und-haftung – zuletzt geprüft 30.12.2020.

Neue Reifenzeitung (2019): Neues EU-Reifenlabel: Anders als gedacht und nicht völlig neu. URL: https://reifenpresse.de/2019/11/27/neues-eu-reifenlabel-anders-als-gedacht-und-nicht-voellig-neu/ – zuletzt geprüft 31.12.2020.

Stellen Sie eine Anfrage für Ihr Produkt

Sie wollen nicht auf den "" verzichten? Kontaktieren Sie uns gerne für eine Einschätzung oder wir finden eine passende Alternative für Sie.

Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie einen Name an.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie die benötigte Anzahl an.
Gültige Eingabe.
Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht.