Reifenwissen
Felgenschutz

> Reifenwissen > Felgenschutz

Felgenschutz – lohnt sich das?

Lesedauer: 9 min • Veröffentlicht am 15.06.2020

Wer kennt das nicht: Einmal nicht aufgepasst und an einem Bordstein entlang geschrammt. Schon hat die hochwertige neue Alufelge einen Kratzer und muss für teures Geld wieder ausgebessert werden… Um diese Situation zu vermeiden setzen viele Autofahrer auf einen Felgenschutz am Reifen. Lesen Sie bei uns, was die Gummilippe bewirkt und ob es sich lohnt einen Reifen mit Felgenschutz zu kaufen.

Was bringt ein Felgenschutz?

Die Felgenrippe ist ein ist ein kleiner Gummiwulst an der Feifenflanke direkt am Übergang zum Felgenhorn, der Ihre Felge vor Anfahrbeschädigung schützen soll. Das zusätzliche Material steht etwas über das Felgenhorn hinaus und hat so zuerst Kontakt mit einem Hindernis, bevor die Felge entlangschrammt.
Besonders häufig finden Sie die Felgenschutzleiste an den
sportlichen Breitreifen. Die Flanke ist im Verhältnis zur Breite sehr niedrig – deswegen ist dieser Reifentyp für mechanische Beschädigungen besonders anfällig.

Reifen mit Felgenschutzleiste

Hier sehen Sie, wie das Gummi leicht über das Felgenhorn steht und es so schützt.

Was bedeutet FR-Reifen? Und was ist der Unterschied zu MFS?

Es gibt viele Bezeichnungen, die aber alle das Gleiche meinen. Grund dafür ist, dass die Kennung nicht genormt ist und verschiedene Hersteller unterschiedliche Begriffe für ihre Profile etablieren. Hier haben wir die gängigsten Abkürzungen und Bezeichnungen des Felgenschutzes für Sie aufgelistet.

Je nachdem bei welchem Hersteller Sie sich informieren, kann eine andere Abkürzung aufgeführt sein. Das muss sie aber nicht verunsichern – im Grunde bedeuten alle das Gleiche: Ihre Felge ist durch einen zusätzlichen Gummiwulst geschützt.

Übrigens: Es kann auch sein, dass Sie die Abkürzung auf dem Reifen aufgebacken sehen – aber das ist keine Pflicht. Machen Sie sich also keine Gedanken, wenn Sie einen FR-Reifen bestellt haben, der das Zeichen nicht aufgeprägt hat – das hängt immer von der Präferenz des Herstellers ab. Der Reifen hat trotzdem einen Felgenschutz.

FSLFelgenschutzleiste
FRFelgenrippe
MLmit Leiste
MFSmit Felgenschutz / Maximum Flange Shield
MFSLmit Felgenschutzleiste
RPRim Protection
RPBRim Protection Bar
FPFringe Protector

Brauche ich einen Felgenschutz?

Reifen mit Felgenrippe eignen sich toll für Stadtfahrten – so müssen Sie sich weniger Gedanken machen, wenn Sie auf einen höheren Bordstein auffahren. Grundsätzlich macht ein Felgenschutz Sinn, wenn Sie hochwertigere Alufelgen haben, er bietet aber nie 100%igen Schutz. Sie sollten trotzdem immer sorgsam unterwegs sein, vor allem beim Einparken und bei Bordsteinfahrten.

Felgenrippen finden sich aber nicht nur bei stylischen Breitreifen, sondern häufig auch bei Offroadbereifung. Hier sind Sie häufig mit Hindernissen konfrontiert, die überfahren werden müssen – ein zusätzlicher Schutz für die Felge kann da nicht schaden. Das gleiche gilt für Lieferwagen, wie zum Beispiel ein Postauto, das häufig Bordsteine anfährt. Diese haben häufig auch eine verstärkte Reifenflanke – hier ist auch die Menge an Gummi erhöht, die abgerieben werden kann, bevor das Innere der Flanke beschädigt wird.

UHP-Reifen mit Felgenrippe

Bei UHP-Reifen, also Pneus für hohe Geschwindigkeiten, ist der Felgenschutz besonders beliebt.

Kosten Reifen mit Felgenschutzleiste mehr?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Der Reifenpreis ist oft abhängig davon, in welcher Stückzahl ein Profil produziert wird. Je beliebter, desto geringer sind die Produktionskosten. Wenn es einen Reifen als MFS-Reifen und in normaler Ausführung gibt, ist er in der Tendenz etwas teurer, da die Nachfrage meist etwas niedriger ist. Häufig werden Sie aber auch auf den Fall treffen, dass es bestimmte Profile, vor allem im UHP-Bereich, die es ohnehin nur mit Felgenschutzleiste gibt.

Warum haben nicht einfach alle Reifen einen Felgenschutz?

Das ist immer eine Frage des Bedarfs. Reifen mit einem hohen Profil benötigen die Felgenrippe eher weniger – das Gummi ragt natürlicherweise etwas über die Felgenkontur hinaus und bildet so einen Schutz der Felge.
Für Stahlfelgen, die mit einer Radkappe versehen werden, ist ein
Felgenschutz sogar negativ. Er kann dafür sorgen, dass die Zierkappe nicht richtig sitzt und sich bei der Fahrt verdrehen kann. Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass sich die Radkappe während der Fahrt löst und auf die Straße fällt – hier ist sie ein Sicherheitsrisiko für andere Verkehrsteilnehmer.

Hilfe, ich habe einen Reifen mit FSL bestellt, aber er hat keinen Felgenschutz!

Dieses Thema ist manchmal nicht einfach.

Je nach Hersteller und Profil kann die Felgenrippe größer oder kleiner ausfallen. Oft sieht man sie auch erst richtig, wenn der Reifen auf die Felge aufgezogen ist.

Wenn Sie sich auf jeden Fall eine stark ausgeprägte Felgenschutzleiste wünschen oder Sie sich unsicher sind, ob Ihr Wunschreifen eine Felgenrippe hat, kontaktieren Sie uns gerne vor Ihrem Kauf – wir finden genau das passende Reifen-Set für Sie.

Kann ich mit Felgenschutzleiste einfach weiterfahren, wenn ich angeschrammt bin?

Egal ob mit Felgenschutz oder ohne – wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Reifenflanke Kontakt mit einem Hindernis wie zum Beispiel dem Bordstein hatte, sollten Sie auf alle Fälle das Gummi auf Abrieb kontrollieren. Ein kurzer Kontakt ist meist nicht schlimm und wird Ihrer Flanke nicht allzu sehr schaden. Verletzungen an der Felge könnten immer auch zu einer Undichtigkeit und damit zu einem schnellen Luftverlust führen. Stellen Sie also sicher, dass alles okay ist, bevor Sie weiterfahren.

Felgenrandaufkleber im Vergleich zum Felgenschutz

Wenn Sie einen Reifen ohne Felgenrippe fahren, aber Ihre Felgen dennoch schützen möchten, gibt es als Alternative die sogenannten Felgenrandaufkleber. Hier handelt es sich um ein gummiartiges Klebeband, das auf die Felge aufgebracht werden kann. Es ist in verschiedenen Farben erhältlich, das heißt Sie können Ihr Raddesign sogar individualisieren. Das kann eine gute Alternative sein, wenn es Ihren Wunschreifen nicht mit einer Felgenrippe gibt, oder Sie Ihr altes Profil noch abfahren möchten, bevor Sie auf einen FSL-Reifen wechseln.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

28.10.2019
So bestimmen Sie Ihr Reifenalter
Das Reifenalter ist ein hart umstrittenes Thema, erfahren Sie bei uns, wie Sie es selbst bestimmen können und was das Alter für Ihre Reifen bedeutet.

Weiterlesen

29.10.2019
Welche Kennzeichnung brauchen meine Winterreifen wirklich?
Was ist das Alpine-Symbol und was ist mit dem M+S-Symbol? Lernen Sie die neue Gesetzesregelung direkt bei uns kennen und lesen Sie, worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

30.10.2019
M+S-Reifen im Winter – ist das Pflicht?
Wenn man nach wintertauglichen Reifen sucht, kommt man um "M+S-Reifen" nicht herum. Erfahren Sie hier, was es damit auf sich hat und worauf Sie achten müssen.

Weiterlesen

Quellen

Neue Reifenzeitung (2003): Felgenschutzleiste nicht für Stahlfelgen mit Radkappen geeignet. URL: https://reifenpresse.de/2003/01/07/felgenschutzleiste-nicht-fuer-stahlfelgen-mit-radkappen-geeignet/ – zuletzt geprüft 27.05.2020.

Stellen Sie eine Anfrage für Ihr Produkt

Sie wollen nicht auf den "" verzichten? Kontaktieren Sie uns gerne für eine Einschätzung oder wir finden eine passende Alternative für Sie.

Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie einen Name an.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Gültige Eingabe.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Gültige Eingabe.
Bitten geben Sie die benötigte Anzahl an.
Gültige Eingabe.
Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht.